Jetzt Fan werden!

Familie Bettenhausen

Vielen Dank für diese tolle und wichtige Initiative! Unser Sohn hat oft und insgesamt viele Monate in spezialisierten Kinderkliniken verbracht, meist auf Intensivstationen. Dass Ärzte und Schwestern zunehmend weniger Zeit haben, mussten wir auch erfahren. Gerade Kinder mit schweren Mehrfachbehinderungen und Erkrankungen benötigen besondere Aufmerksamkeit und dürfen nicht einfach als „Fall“ behandelt werden.

Jetzt ist unser Sohn erwachsen, aber aufgrund seiner schweren Mehrfachbehinderung auf die gleiche intensive und einfühlsame Pflege angewiesen wie im Kindesalter. Leider ist die Situation in Kliniken für diese Kinder im Erwachsenenalter noch schlechter, und gleichzeitig lassen bei uns  Eltern die Kräfte nach für eine Rund-um-die-Uhr-Begleitung bei Klinikaufenthalten. Für Kinder gibt es zum Glück inzwischen, zumindest in den Großstädten, spezialisierte Kinderkliniken, Abteilungen und SPZs.

Wenn die Kinder dann dank der medizinischen hervorragenden Versorgung das Erwachsenenalter erreichen, fehlen ähnliche Strukturen und spezialisierte Zentren für unsere schwer behinderten und schwerkranken Kinder sowie ein Überleitungsmanagement. Schlimmstenfalls fällt man in eine richtige Lücke, wird bei Kliniken abgewiesen etc., wie Eltern berichten. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn auch dieser Notstand eingebracht werden könnte. Ein Ziel der „Kindermedizin“ kann und muss doch sein, dass auch im Erwachsenenalter eine gute Lebensqualität möglich ist.

Herzliche Grüße, Beate Bettenhausen