Jetzt Fan werden!

Jan

Als Jan kurz nach der Geburt krank wurde und man nicht genau wusste, was er hatte, begann für uns eine schwere Zeit. Es dauerte endlos lang, bis wirklich etwas gemacht wurde. Irgendwann sind wir durch Berichte aus dem Internet auf eine Uni-Kinderklinik gestoßen. Für uns war das die Rettung. Sofort wurden wir herzlich aufgenommen, und von da an ging es Jan immer besser. Irgendwann kam der Punkt, an dem die Ärzte sagten, dass Jan ohne Leber- und Darmtransplantation nicht überleben würde. Da überlegt man nicht lange – für meinen Mann und mich stand die Entscheidung fest: Jan soll leben, und das wird er. Nach kurzer Zeit bekamen wir den Anruf, der alles verändert hat. Jan wurde am 26.06.12 transplantiert. Zum Glück mit einem super Erfolg. Man kann nicht mit Worten ausdrücken, wie dankbar wir den Chirurgen, Anästhesisten, allen weiteren Ärzten und der Pflege sind. Jan geht es prima, und dafür sind wir jeden Tag dankbar. Deswegen finden wir, dass das, was bei Jan alles notwendig war an Medikamenten, Untersuchungen und, und, und…  fair bezahlt werden sollte. Vor allem sollte auch anerkannt werden, was da die Menschen alles für ein Leben tun.