Jetzt Fan werden!

Pia Turbanisch

Ich bin seit 2002 Kinderkrankenschwester und habe in einer Uniklinik auf der Neugeborenen-Intensivstation gearbeitet. Die meisten Kinder dürfen glücklicherweise nach einer gewissen Zeit mit ihren Eltern nach Hause gehen und können ein normales und gesundes Leben genießen.

Doch es gibt eben auch die „besonderen Kinder“, die Kinder, die nicht nach Hause können, die über Wochen oder Monate in der Klinik sein müssen. Die Kinder, die beatmet, künstlich ernährt oder immer und immer wieder operiert werden müssen.

Und für diese Kinder, die überaus mehr Pflege und Zeit benötigen, fehlte oft die Zeit; da die Station immer voll belegt war und alle Kinder 100% professionell versorgt werden mussten:
Zeit, um fehlenden Körperkontakt zu geben
Zeit, die Eltern anzuleiten und zu unterstützen
Zeit, sich Zeit zu nehmen für eben diese „besonderen Kinder“

Nun arbeite ich in der ambulanten Kinderintensivpflege und betreue die „besonderen Kinder“ zu Hause; die Kinder, für die in der Klinik keine Zeit und kein Geld da sind.
Pia Turbanisch, 35 Jahre